Bücher

 

Endstation Bern. Lou Becks dritter Fall. emons-Verlag (August 2014, 302 Seiten).

Ein Mörder geht um in Bern. Die Opfer sind alle männlich, stammen aus dem Ausland, wurden nach ihrem Tod nackt ausgezogen und mit weisser Farbe beschmiert. Der Schauplatz der Verbrechen ist Ausserholligen, bekannt als ein sozialer „Hotspot“ Berns. Ein rechter Politiker nutzt die Gunst der Stunde und schürt den Fremdenhass. Lou Beck, Epidemiologin im Privatspital Walmont, störrisch und gefährlich neugierig, stösst auf eine alte Krankheit, die in neuer tödlicher Form wieder aufgetaucht ist. Auf der Suche nach der Quelle der gefährlichen Krankheit trifft sie auf eine Gruppe von Sans-Papiers, die im Berner Untergrund leben. Zusammen mit ihrer Freundin Helga Sommer, einer Hebamme, und Holger Grimm, Kinderarzt am Walmont, versucht Lou den Menschen zu helfen. Da verschwindet Holger und Lou ahnt, dass er in höchster Gefahr schwebt. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt.

cover_endstation_bern
Abstand

Inzidenz. Lou Becks zweiter Fall. salis-Verlag, 2011, 393 Seiten.

»Aber Gian ging nicht nach Hause ins Bett. Stattdessen löschte er sorgfältig seine gesamten per­sönlichen Daten vom Server des Bundesamts, stellte seine Tim-und-Struppi-Figuren auf dem Arbeitstisch in einem Kreis auf, in dessen Mitte Tim ganz alleine stand, verließ sein Büro und kletterte auf die Brüstung, die den Gang des vier­ten Stocks von dem offenen Innenhof sechzehn Meter weiter unten abgrenzte. Und sprang.«

Lou Becks einzelgängerischer Freund Gian Cavegn begeht Selbstmord an seinem Arbeitsplatz, dem Bundesamt für Statistik in Neuenburg. Doch Lou glaubt nicht an Suizid, sie beginnt zu ermitteln. Dabei stößt sie auf rätselhafte Vorgänge bei Ca­vegns Arbeitgeber und auf sein lange gehütetes Geheimnis. Die Liebe zu Philippe Laval und die Freundschaft zu Helga stehen dabei auf dem Spiel. »Doppelblind«, der erste Krimi der sel noir-Reihe, war 2008 ein erfolgreiches Debüt für Nicole Bachmann und ihre Ermittlerin Lou Beck. »Inzidenz« ist die ungeduldig erwartete Fortsetzung, härter, düste­rer und atemloser.
Gebunden, 400 Seiten, 12.5 x 19 cm
€ 19.90 / CHF 34.80
ISBN 978-3-905801-39-2
Abstand
Abstand

LEIDER VERGRIFFEN: Doppelblind. Lou Becks erster Fall. salis-Verlag, 2008. 224 Seiten.

Lou, eigentlich Dr. Louisa Beck, Epidemiologin, Mitte dreissig, Single, stur und gefährlich neugierig, arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im städtischen Privatspital Walmont. Während einer Routineanalyse der Patientendaten stösst sie auf eine massiv erhöhte Sterblichkeitsrate – und schlittert wegen ihres Gerechtigkeitssinns und ihrer Hartnäckigkeit wider Willen mitten in einen mörderischen Skandal.

»Gute Thriller im Krankenhausmilieu gibt es durchaus den einen oder anderen – man denke nur an Robin Cook oder Peter Clement – aber was diese Newcomerin aus der Schweiz abgeliefert hat, das ist mehr als achtbar: Atemberaubend und spannend bis zum Schluss, überdies ausgesprochen informativ in Punkto klinische Studien.« krimi-forum.de

Gebunden, 224 Seiten, 12.5 x 19 cm
€ 16.90 / CHF 29.80
ISBN 978-3-905801-20-0

 

 Posted by at 14:46